Menschen, die in den verschiedensten Lebenssituationen Hilfe benötigen, fragen sich wohl oft – wie finde ich einen zu mir passenden Coach? Wie Sie einen passenden Coach für Ihre individuellen Bedürfnisse bekommen und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie jetzt.

So finden Sie einen passenden Coach für sich:

1. Ein Coach mit Erfahrung

Nicht nur das Wissen ist wichtig, sondern auch die Erfahrung des Coachs ist für die Entscheidung wichtig. Ein erfahrener Coach hat schon viel mehr Situationen erlebt und kann Sie optimal in jeder Situation unterstützen.

2. Die Kernkompetenz vom Coach

Suchen Sie sich einen Coach, der genau Ihren gewünschten Bereich als Schwerpunkt beherrscht und kein Alleskönner. Wie finde ich einen passenden Coach für meinen Bereich? Achten Sie einfach genau auf die Ausbildung und Kernkompetenz vom Coach.

3. Investition genau abklären

Bevor Sie in einen Coach investieren, sollten Sie genau abklären, welchen Leistungsumfang Sie dafür erhalten. Halten Sie alles per Vertragsabschluss fest, damit Sie später keine bösen Überraschungen erleben.

4. Lebenserfahrung ist wichtig

Ein erfahrener Coach mit sehr viel Lebenserfahrung kann Sie wahrscheinlich bei Probleme viel besser unterstützen als ein sehr junger Coach mit wenig Lebenserfahrung. Ihr neuer Coach sollte auch über gute Zertifikate und Zeugnisse verfügen.

Fazit: Wenn Sie diese 4 Tipps beachten, ist die Frage – wie finde ich einen zu mir passenden Coach für mich bestimmt sehr bald erledigt. Vergleichen Sie am besten zuerst einige Angebote, bevor Sie sich für einen Coach entscheiden.

Immer Menschen befinden sich in einem Hamsterrad und bemerken diesen kräftezehrenden Zustande lange Zeit überhaupt nicht. Sie möchten erfolgreich in Ihrem Beruf sein, möchten Kinder und Ehemann/Ehefrau/Partner/in unter einen Hut bekommen und nebenbei den Haushalt führen und Zeit mit Freunden und Familie verbringen? Dazu kommt der unterschwellige Druck, der von den Medien (z. B. soziale Netzwerke) ausgeht. Man kann es nicht von der Hand weisen, viele neue Innovationen sind zwar auf den ersten Blick toll und stoßen auf Begeisterung, gleichzeitig entfremden wir uns von der Normalität und Realität. Vielleicht kennen Sie das Gefühl, wenn der Stress Sie manchmal verzweifeln lässt und Sie gar nicht wissen, was Sie jetzt zuerst machen wollten. Langweilig ist Ihnen selten und das ist durchaus auch gut, doch Sie sollten nicht vergessen, Ihrem Kopf und Ihrem Körper Ruhephasen zu gönnen. Wer dies über längere Zeit vergisst, könnte bald die Quittung dafür erhalten und diese kann sehr schmerzhaft sein.

Stress, Burnout oder Überforderung? Darum sollte man die Hilfe von einem Coach in Anspruch nehmen
Wenn Ihr Leben aus den Fugen geraten ist und Sie lange die Zeichen Ihres Körpers missachtet haben, sollten Sie sich rechtzeitig in die Hände eines erfahrenen Coaches begeben. Falls Sie zunächst Ihrem Hausarzt die Symptome geschildert haben, ist das ein wichtiger, erster Schritt. Viele Ärzte überweisen ihre Patienten dann zu einem Psychologen. Ein speziell ausgebildeter Coach kann Ihnen sehr gut helfen. Er oder sie wird genau dokumentieren, was Ihr Leben ausmacht und wo man ansetzen könnte, die Lebenssituation zu verändern und vor allem zu verbessern. Der Coach hat einen objektiven Blick auf Ihr Leben und kann Ihnen wertvolle Impulse geben, Ihre Situation zu einer besseren und positiveren zu verändern. In Zusammenarbeit mit dem Coach wird Ihnen das leicht fallen und am Ende werden Sie begeistert sein, wie hilfreich so ein persönlicher Coach sein kann.

Ob für einen Unternehmer oder als Führungskraft stellt sich immer die Frage nach dem richtigen Umgang mit Mitarbeitern. Der Führungsstil kann hierbei sehr unterschiedlich sein und von streng bis freundschaftlich reichen. Gerade heute stellt sich bei Führungskräfte und Methoden zur Mitarbeiterführung im 21. Jahrhundert, diese Frage besonders. Während man früher vor allem einen strengen Führungsstil überwiegend hatte, hat sich das heute geändert. Heute pflegt man in vielen Unternehmen auch nicht die klaren Führungsstrukturen zwischen Mitarbeiter und Führungskräften, sondern setzt eher auf den Team-Gedanken.

Führungskräfte und Methoden zur Mitarbeiterführung im 21. Jahrhundert

Mitarbeiter wollen ernst genommen werden, sie wollen beteiligt werden und dementsprechend auch eine Mitsprache haben, wenn es um Entscheidungsprozesse geht. Gerade das sind heute Anforderungen an Führungskräfte und Methoden zur Mitarbeiterführung im 21. Jahrhundert, denen man in einem Unternehmen Rechnung tragen muss. Sei es in dem man Verfahren entwickelt, wo Mitarbeiter jederzeit ihre Meinung äußern können. Umsetzen kann man das bei Führungskräfte und Methoden zur Mitarbeiterführung im 21. Jahrhundert, in dem man zum Beispiel regelmäßig Team-Meetings durchführt. Wichtig bei der Umsetzung sind aber flache Strukturen, wenn es um Führungskräfte geht. So muss auch in eventuell vorhandenen Teams und Abteilungen, jederzeit auch der Chef erreichbar sein. Eine Methode im heutigen Umgang, kann aber auch die Ansprache sein. War diese lange Zeit vor allem durch das „Sie“ geprägt, kann es hier heute in einem Unternehmen auch das duzen geben. Das Ziel der Führungskräfte und Methoden zur Mitarbeiterführung im 21. Jahrhundert ist immer gleich, nämlich das sich die Mitarbeiter wohlfühlen und es zu keinen Konflikten kommt.