Ein Burnout Coaching ist ein wichtigstes Stilmittel, um ein drohendes oder bereits vorhandenes Burnout zu behandeln. Es stellt sich zunächst die Frage, warum und wo ein Burnout alles auftreten kann. Ein Burnout kommt immer dann zustande, wenn die erlebten oder gefühlten Anforderungen höher sind, als die Person wirklich erledigen oder abarbeiten kann. Grundsätzlich kommt ein Burnout häufiger im Zusammenhang mit der Arbeitswelt vor. Aber auch im privaten Bereich und in Beziehungen kann ein Burnout entstehen.

Wie ein Burnout Coaching helfen kann

Die persönlichen Hintergründe, Entstehungsursachen und auch äußeren Umstände sind bei jedem anders gelagert. Grundsätzlich setzt aber ein Burnout Coaching dort individuell an, um diese zu ergründen und mögliche Strategien zu entwickeln. Ziel ist es schließlich, dass der beziehungsweise die zu Beratende eine Haltung bekommt, mit den Anforderungen anders und eben besser umzugehen. So kann es sein, dass er oder sie eine ganz andere Haltung bekommt, die Anforderungen besser zu verteilen oder sogar ganz zu vermeiden.
Ein Burnout Coaching sollten Sie deswegen nicht immer erst dann in Betracht ziehen, wenn das „Kind schon in den Brunnen“ gefallen ist. Oftmals ist ein prophylaktisches Coaching wichtig, damit keine ernsten Probleme entstehen können. Ein ständiges Burnout kann nämlich zu dauerhafter Erschöpfung oder Erschöpfungsgefühlen, Depressionen oder auch körperlichen Symptomen führen. Sind die Folgen sehr ausgeprägt, kann es länger dauern, um aus dieser Krise herauszukommen, oder auch weitere Maßnahmen wie eine medizinische Behandlung erfordern, als wenn eine frühzeitige Hilfe durch ein Burnout Coaching eingeleitet wurde.